Das Bewerbungsschreiben wurde positiv beantwortet und Sie wurden zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Eigentlich ein Grund zur Freude, aber viele Bewerber bekommen jetzt erst recht Herzklopfen und beginnen, an sich zu zweifeln. Das Wichtigste ist deshalb die solide Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch. Mit den folgenden Tipps erfahren Sie, worauf Sie dabei achten müssen.

Auf die Soft Skills kommt es an

An Ihrer fachlichen Kompetenz besteht im Grunde kein Zweifel, wenn Sie zum Vorstellungsgespräch eingeladen wurden - andernfalls hätte der Personaler sich gar nicht erst bei Ihnen gemeldet. Worum es jetzt eigentlich geht, sind Ihre Persönlichkeit, Ihre kommunikativen Kompetenzen und Ihre Fähigkeit, mit Stress umzugehen. Mit anderen Worten: Ihre Soft Skills. Soft Skills lassen sich bekanntlich nicht so leicht trainieren und erlernen. Wer eigentlich eher zurückhaltend ist, wirkt im Vorstellungsgespräch unglaubwürdig, wenn er versucht als Kommunikations-Genie zu erscheinen.
In jedem Fall empfiehlt es sich aber, mit einer gesunden Portion Selbstvertrauen zum Vorstellungsgespräch zu gehen. Das geht am besten, wenn Sie gut ausgeschlafen sind und sich schon im Vorfeld genau über die Anforderungen der jeweiligen Stelle informiert haben.

Schon im Vorfeld genau über den Arbeitgeber informieren

Viele Kandidaten wissen nicht wirklich, was Sie bei dem potenziellen Arbeitgeber erwartet. Gerade im heutigen Informationszeitalter muss das nicht sein. Die meisten Arbeitgeber haben z. B. eine Website, auf der Sie sich genau über die Tätigkeit und den Arbeitgeber informieren können. Was sind die Schwerpunkte der Arbeit, wie groß sind die Teams, wer hat das Sagen? Diese Fragen zu beantworten ist kein Selbstzweck: Je besser Sie darüber Bescheid wissen, desto genauer können Sie abschätzen, inwieweit Ihre Qualifikationen zu der jeweiligen Stelle passen. Das gibt Sicherheit, die Sie auch beim anschließenden Gespräch ausstrahlen. Alles werden Sie so sicherlich nicht herausfinden, aber zur Vorbereitung eines Bewerbungsgesprächs ist es unerlässlich, sich so genau wie möglich über Ihre zukünftige Tätigkeit zu informieren.
Für Insiderwissen und noch mehr Informationen macht es Sinn, eine Personalberatung zu konsultieren, die Ihnen in der Phase der Vorbereitung auf das Gespräch zur Seite steht. Voraussetzung dafür ist, dass die vakante Stelle auch über eine Personalberatung ausgeschrieben wurde.

Zeigen Sie dem Arbeitgeber, dass Sie an der Stelle interessiert sind

Die Informationen, die Sie für die Vorbereitung eines Bewerbungsgesprächs sammeln, haben zudem einen positiven Nebeneffekt: Sie demonstrieren dem Arbeitgeber damit, dass Sie wirklich an der Stelle interessiert sind. Für das Vorstellungsgespräch ist es am besten, wenn Sie außerdem noch einige Fragen für den Arbeitgeber parat haben. Damit zeigen Sie erneutes Interesse und können zudem etwaige Unklarheiten aus der Welt schaffen.
Das Vorstellungsgespräch ist nämlich keine einseitige Angelegenheit und bei aller Vorbereitung sollten Sie eines nicht vergessen: Auch Sie haben etwas anzubieten, nämlich Ihre individuellen Fähigkeiten und Ihre Arbeitskraft. Und auch wenn das Vorstellungsgespräch nicht so optimal laufen sollte, können Sie immer noch einige wertvolle Erfahrungen sammeln, die Ihnen beim nächsten Mal helfen werden.