You are here

Michael Page Studie „Working Life“, Teil 2: 73 % sind mit ihrer Work-Life-Balance zufrieden

52 % der Befragten erkennen negative Auswirkungen auf die Work-Life-Balance durch Smartphone, Laptop und Tablet. 54 % erklären ihre Erreichbarkeit via Telefon und Mail aufgrund ihrer Verantwortung.

Wien, 27. November 2018 – In der Freizeit beantworten 78 % der österreichischen ArbeitnehmerInnen telefonische Anfragen für das Unternehmen und 80 % checken aus beruflichen Gründen ihre E-Mails. Im Gegenzug geben 98 % an während ihres Jobs auch Tätigkeiten zu machen, die nichts mit der Arbeit zu tun haben. Nur 2 % der Befragten schaffen es ihren Fokus ausschließlich auf den Job zu legen. Anzumerken ist, dass diese Werte in ganz Europa sehr ähnlich sind. Von jenen, die während der Arbeit auch jobfremde Tätigkeiten ausüben, geben 21 % an, dafür mehr als 30 Minuten zu verwenden. So das Ergebnis der Studie „Working Life“ von Michael Page, die dieser Tage veröffentlicht wurde.

 

Arbeiten in der Freizeit

62 % der ArbeitnehmerInnen sagen, dass sie ihre Mails an jedem Wochentag außerhalb der Arbeit prüfen. 53 % beantworten im gleichen Zeitraum telefonisch Anfragen, die mit der Arbeit zusammenhängen. „Für die Mehrzahl der ArbeitnehmerInnen sind die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit sehr unscharf“, erklärt Christoph Trauttenberg, Director von Michael Page in Österreich. „Es wird in vielen Berufen allerorts gearbeitet und kommuniziert. Zu erwarten ist, dass dieser Trend stärker wird, da bald die erste Generation der Digital Natives auf den Arbeitsmarkt kommt.“

 

Out of Office

74 % der in Österreich Befragten haben die Möglichkeit außerhalb ihres Arbeitsplatzes zu arbeiten. 35 % nutzen dies viermal oder öfters im Monat und 20 % zwei- bis dreimal im Monat. 71 % davon sind überzeugt, dass diese Möglichkeit positive Auswirkungen auf ihre Work-Life-Balance hat, während 14 % negative Auswirkungen feststellen. 36 % dieser Gruppe arbeitet öfters am Abend bzw. nachts, 16 % mitunter am Wochenende und 9 % häufig auch im Urlaub.

Große Zufriedenheit mit Work-Life-Balance

Trotz des Vermischens von Privat und Beruf sind 73 % mit ihrer Work-Life-Balance zufrieden, im Gegenzug sind 27 % unzufrieden.

Kritisch gegenüber Smartphone, Tablet und Notebook

52 % der Befragten in Österreich geben an, dass sich mobile Endgeräte wie Smartphones negativ auf die Work-Life-Balance auswirken, während 32 % das Gegenteil vermelden.

 

Zur Umfrage:

Die Umfrage „Working Life“ wurde von Michael Page im Sommer 2018 unter 238 Kandidaten in Österreich für Fach- und Führungsfunktionen durchgeführt. Insgesamt wurden 5.197 Kandidaten in 13 Ländern befragt.

 

Zum Unternehmen Michael Page International (Austria) GmbH

Michael Page vermittelt Fach- und Führungskräfte in Festanstellungen an Unternehmen aller Größenordnungen, vom „Hidden Champion“ bis zum „Global Player“. Als Teil der PageGroup gehört Michael Page zu einer weltweit agierenden Personalberatungsgruppe mit 140 Büros in 36 Ländern und mehr als 7.000 Mitarbeitern weltweit. Die Zentrale des Unternehmens in Österreich ist in Wien.