Die meisten Bewerber sind vor einem Bewerbungsgespräch nervös. Das ist normal, denn Nervosität stellt sich immer dann ein, wenn man vor einer Herausforderung steht, die einem persönlich wichtig ist. Doch es gibt gute Strategien, um die Nervosität abzumildern. Der wichtigste Tipp: Bereiten Sie sich gut vor. Wie dies geht und wie Sie der Nervosität vor dem Bewerbungsgespräch entkommen, erfahren Sie hier.

Spielen Sie das Bewerbungsgespräch vorher mehrmals durch

Gut vorbereitete Bewerber sind nicht nur erfolgreicher, sondern auch weniger nervös. Vor dem Jobinterview sollten Sie das Gespräch deshalb mehrmals durchspielen. Werden Sie sich Ihrer Stärken bewusst. So sind Sie beim Bewerbungsgespräch weniger nervös, wenn Sie die Situation in Ihrem Kopf mehrmals durchgehen. Überlegen Sie, welche Fragen auftauchen könnten und was Ihre Schwächen sind, die möglicherweise Anlass für Nachfragen sind. Klären Sie so viele Eventualitäten wie möglich. Dabei gilt: Übung macht den Meister. Je öfter Sie das Bewerbungsgespräch durchspielen, desto weniger nervös werden Sie.

Formulieren Sie vorab eigene Fragen

Zum Durchspielen des Gesprächs gehört auch, sich auf die eigenen Fragen vorzubereiten. Um beim Bewerbungsgespräch weniger nervös zu sein, schreiben Sie die Fragen, die Sie stellen möchten, am besten auf. Überlegen Sie, was Sie wissen möchten und was Ihren Gesprächspartnern Ihr Interesse zeigt. Neben den Standardfragen sind insbesondere individuelle Nachfragen zum Jobprofil, zu Qualifikationen oder zur Unternehmenskultur wichtig.

Nehmen Sie sich ausreichend Zeit für die Vorbereitung

Nehmen Sie sich für die Vorbereitung Zeit. Nicht nur während des Interviews selbst sollten Sie die Ruhe bewahren. Auch die Vorbereitung gehen Sie am besten ruhig an. Stressen Sie sich nicht selbst, indem Sie die Vorbereitung möglichst schnell beenden möchten. Machen Sie regelmäßig Pausen. An einem einzigen Abend können Sie Ihre Nervosität nicht abbauen.

Lassen Sie es im Bewerbungsgespräch ruhig angehen

Auch während des Interviews ist Ruhe ein wichtiger Faktor. Unter Nervosität neigen wir dazu, möglichst schnell zum Ende kommen zu wollen. Im Bewerbungsgespräch ist dies eher kontraproduktiv. Nehmen Sie sich deshalb für jede Frage ausreichend Zeit. Man wird Ihnen ohnehin Wasser oder Kaffee reichen. Nehmen Sie diese Angebote ruhig an, fühlen Sie sich wie zu Hause und senken Sie so Ihre Nervosität im Bewerbungsgespräch.

Seien Sie optimistisch und positiv

Ebenfalls hilft Ihnen eine positive Einstellung, um Ihre Nervosität vor dem Bewerbungsgespräch abzubauen. Sehen Sie das Bewerbungsgespräch einfach als ein nettes Kennenlernen statt als eine schwierige Prüfung, die Sie unbedingt meistern müssen. Konzentrieren Sie sich auf Ihre Stärken und denken Sie nicht zu sehr über Ihre Schwächen nach. Wer seine Stärken gut ins Spiel bringt, der muss kleine Schwächen nicht fürchten und kann offen und locker mit ihnen umgehen. Mit dieser Einstellung sind Sie beim Bewerbungsgespräch weniger nervös und haben gute Chancen auf Ihren neuen Traumjob.